CORONA: Unter Beachtung der allgemeinen Hygieneregeln kann der Verkauf und die Beratung wieder regulär statt finden. Es kann zu erhöhten Wartezeiten kommen. | Am Donnerstag den 04.06.2020 bieten wir keine Beratung. | Unsere neue Website befindet sich aktuell im Aufbau.

Tuning für E-Bikes im Wettbewerbseinsatz

Tuning für E-Bikes im Wettbewerbseinsatz

 

Hier fassen wir das Thema Tuning fürs E-Bike einmal zusammen.

Die Frage:“Geht es nicht schneller als 25km/h?“ Beantworten wir mit einem „Ja“. Es gibt viele Lösungsansätze doch auch hier entscheidet die Qualität und die Zufriedenheit vieler vorangegangener Kunden.

Mit einem Knopfdruck oder mit dem Einstecken kann man solche Tunings aktivieren. Mit den verschiedenen Tuning Systemen, für diverse Mittelmotor-Antriebe wie Panasonic, Bosch, Impuls, Brose, Shimano und Yamaha bieten wir vielerlei Möglichkeiten für den Wettbewerbseinsatz an.

Mit einem kleinen Kabel-Kit kann Ihr Bike von der Begrenzung befreit werden. Möglich ist dies für 20-29 Zoll und vor allem auch für 27,5er E-Bikes. Grundgesetzlich raten wir genau wie bei S-Pedelecs, zu großen Akkuskapazitäten von mindestens 500Wh oder Dualbattery-Lösungen. Der Verbrauch durch den Geschwindigkeitszuwachs steigt spürbar an.

 

 

Wir unterscheiden in zwei Kategorien von Tunings. Digitale, welche aktiv in die Kommunikation zwischen den Komponenten eingreifen. Diese Kategorie zeichnet sich meist durch eine korrekte Anzeige der Tachogeschwindigkeit aus. Dies birgt jedoch den Nachteil, dass durch Softwareupdates das Tuning unbrauchbar werden kann.

Die zweite Kategorie sind die analogen Tunings, welche das Signal des Geschwindigkeitsnehmers sichtbar im Tacho abändert. Meist halbiert sich die Geschwindigkeit in der Anzeige bei rund 18-22km/h auf 9-11km/h und wächst dann mit steigender Fahrgeschwindigkeit weiter an. Der Vorteil der analogen Tunings ist, dass das eBike weiterhin alle Softwareupdates (bis dato kein gegensätzlicher Fall bekannt) erfahren kann und meist mit einem Handgriff vollständig vom Bike entnommen werden können.

Wer sich also nicht zwei eBikes leisten möchte und sein E-Bike im Wettbewerb oder z.B. Bikeparks (getuned) und wiederum legal im Alltag bewegen möchte sollte somit zu einer Plug&Drive Variante eines analogen Tunings greifen. Denn ein verbautes Tuning, egal ob aktiviert oder nicht ist im öffentlichen Straßenverkehr immer eine illegale Manipulation und somit nicht erlaubt!

 

Wir bieten Ihnen auch die fachgerechte Montage in unserem Haus an. Falls Sie ein geübter Hobbyist sind und vertraut mit den Motoreinheiten sind können Sie dies auch selbst nachrüsten. Bei der Selbstmontage am Bosch-System mit Zugriff auf die Lichtsteuerung muss danach nur noch der Weg zum geschulten Bosch-eBike Händler gesucht werden um das Licht freizuschalten zu lassen.

Wir möchten an dieser Stelle verdeutlichen:

Der Einsatzzweck von Tunings ist der Wettbewerbsbereich, nicht die Nutzung im Geltungsbereich der StVO!

Eine Montage wird ausschließlich an nicht StVZO-konformen Bikes, sowie Nicht-Leasingbikes vorgenommen! Wir möchten somit eine klare Abgrenzung vom Einzugsbereich der öffentlichen Straße schaffen. Daher werden nur für Wettbewerbe, Bikeparks etc gedachte Bikes angepasst, welche ohnehin nicht für die Nutzung auf öffentlichen Straße vorgesehen sind.

Montageanleitung sowie rechtliche Belehrung liegen vom Hersteller des Tunings bei, wir produzieren keinerlei Tunings in Eigenregie. Wir übernehmen keine Haftung für Schäden durch das Nutzen oder den Einbau des Tuning-Kits, es ist eine Manipulation des E-Bikes! Ihr Bike ist nicht für die durchschnittlich höheren Geschwindigkeiten gebaut. Weiterhin bitten wir im Umgang und der Nutzung mit Tunings und Umbauten um Vorsicht und Geistesgegenwart.

 

Allgemeine Vorteile durch ein Tuning-Kit:

– Speed Tuning ist für Pedelecs & S-Pedelecs möglich

Ab ca. 19-22 km/h wird die Geschwindigkeit auf dem Display halbiert (analog) / wird nicht beeinflusst (digital)

BOSCH, Panasonic, Shimano, Brose & Impuls Fahrmodi bleiben erhalten

– Per Taste am Display aktivierbar oder per Einstecken (plug&drive)

Motorpower bis 50 km/h oder mehr bei S-Pedelecs!

So wird aus einem normalen Pedelec fast ein Speed Pedelec (ohne Straßenzulässigkeit und Unbedenklichkeitsfreigabe)!

– vollkommen Outdoor tauglich (Spritzwasser etc.)

 

Nachteil:

– Eingesteckt bzw verbaut nicht im öffentlichen Bereich erlaubt. Daher nur für den Wettbewerbseinsatz.

– Möglicher Garantieeinschränkung /-verlust durch den Einbau und Nutzung.

– Verlust der Gewährleistung!

– Das Bike, unter anderem auch der Rahmen und deren Komponenten, sind nicht für die höheren durchschnittlichen Geschwindigkeiten ausgelegt.

– Die Beanspruchung der Komponenten steigt

– Motoren der jüngsten Generation haben aktive, vom Gesetzgeber vorgeschriebene, Anti-Manipulationsmaßnahmen.

 

Anmerkung, der Gesetzgeber hat die eBike-Motorenhersteller dazu verpflichtet aktiv gegen Tunings vorzugehen!

Die Anti-Tuning-Lösung ist daher ein weiterer Schritt, mit dem Bosch auf eine Anforderung reagiert, die in der aktuellen europäischen Norm (EN 15194:2017) für elektromotorisch unterstützte Fahrräder integriert ist.

Quelle: Bosch eBike

 


 

 

Tuning für eBikes mit Bosch Motoren

Gen3 Active, Active Plus, Perfromance | Gen4 Perfromance CX

Funktionsfähig sind bislang einige Kits auf em Markt. Jedoch  „lernen“ die neusten Generationen von Bosch Motoren tunings zu „erkennen“. Kurz erklär, es gibt einen Schwellenwert von Fehldaten (welche zb vom Tuning oder durch einen Defekt erzeuge werden). Wenn also eine gewisse Anzahl von Daten gesammelt wurden und dieser beschriebenen Wert überschritten wird, meldet das System einen Fehler und geht in den Notlauf. Dieser Notlauf deaktiviert sich nach einige Zeit und sammelt erneut Daten. Ist dies einige male passiert, hebt sich dieser Notlauf nicht mehr selbstständig auf. Dann muss das Bike zum Händler und dort wieder freigegeben werden, ein Vermerk im Boschsystem bleibt vorhanden.
So die Theorie, daher kann man aktuell nicht eindeutig sagen welches Tuning dauerhaft funktioniert.

 

Gen2 Active, Performance, Perfromance CX

Mit dem Sx2 Tuning-Dongle und dem passenden Kabelkit können Sie die Geschwindigkeitsbegrenzung von 25 kmh aufheben und schneller fahren bis 50km/h. Entwickelt und produziert wird der Sx2 Tuning-Dongle seit 2012 in Deutschland.

Mit dem Power Schalter mit Bosch Kabelkit kann der Dongle bequem über den Lichtschalter des HMI / Intuvia / Nyon ein- und ausgeschalten werden. Der Kabelsatz hat einen Klemmblock mit eingebauter Elektronik sowie eine 3,5 mm Klinkenbuchse. An den Klemmblock ist der Speedsensor und zwei Bosch Lichtkabel mit Original Bosch Lichtsteckern angeschlossen.

Die eSPEED B25 Elektronik hebt die Geschwindigkeitsbegrenzung der Motor­unterstützung Ihres Bosch eBikes ohne Zugeständnisse an die Funktionsweise Ihres HMI auf. Es wird unabhängig, ob das Tuning aktiv oder deaktiviert ist,  immer die Geschwindigkeit angezeigt, die gerade gefahren wird. Die Motorunterstützung ist nicht auf 25 km/h limitiert, sondern es können beliebige Geschwindig­keitswerte erreicht werden.

 

Hast du noch ein Bosch Classic (Gen1) Motor? Dann empfehlen sich diese Kits:

 

Tuning für eBikes mit eBikes mit Yamaha Motoren

PW-SE, PW-ST, PW-X, PW-X2

Mit dem Power Schalter mit Yamaha Kabelkit kann der Dongle bequem über den Lichtschalter des Display ein- und ausgeschalten werden. Der Kabelsatz hat einen Klemmblock mit eingebauter Elektronik sowie eine 3,5 mm Klinkenbuchse für den Anschluss des Sx2 Tuning-Dongle. Der Speedsensor und der Lichtanschluss werden mit den Steckern durchgeschliffen.

Die eSPEED Y25 Elektronik hebt die Geschwindigkeitsbegrenzung der Motor­unterstützung Ihres Yamaha eBikes ohne Zugeständnisse an die Funktionsweise Ihres HMI auf. Es wird unabhängig, ob das Tuning aktiv oder deaktiviert ist,  immer die Geschwindigkeit angezeigt, die gerade gefahren wird. Die Motorunterstützung ist nicht auf 25 km/h limitiert, sondern es können beliebige Geschwindig­keitswerte erreicht werden. Ihr Ebike funktioniert nach dem Einbau weiterhin so, wie Sie es bisher gewohnt waren, nur gibt es kein Ausschalten der Motorunterstützung ab 25 km/h mehr.

 

Hast du noch ein alten Yamaha PW Motor (3-Stufen)? Dann empfiehlt sich dieses Kit, neben dem Sx2 Powerschalter:

 

Tuning für eBikes mit Shimano Motoren

E8000

Mit dem Power Schalter mit Shimano Kabelkit kann der Dongle bequem über den Lichtschalter des Display ein- und ausgeschalten werden. Der Kabelsatz hat einen Klemmblock mit eingebauter Elektronik sowie eine 3,5 mm Klinkenbuchse für den Anschluss des Sx2 Tuning-Dongle. Der Speedsensor und der Lichtanschluss werden mit den Steckern durchgeschliffen.

 

 

 

Hinweis zum Thema Tuning:

Diese Aussagen sind auf der Webseite von Bosch zu finden

Tuning ist definitiv ein Rechtsverstoß! Was viele nicht wissen: Mit getunten eBikes im öffentlichen Verkehr unterwegs zu sein, kann neben technischen auch schwerwiegende rechtliche Konsequenzen nach sich ziehen. Pedelecs mit einer Unterstützung bis 25 km/h und einer Nenndauerleistung des Motors bis maximal 250 Watt werden rechtlich wie ein Fahrrad behandelt: ohne Versicherung, Kennzeichen oder Führerschein. Durch Tuning ändert sich dieser Status, denn das getunte eBike gilt in der Regel als Kleinkraftrad.

Technische Manipulationen am eBike, beispielsweise die Erhöhung der Abschaltgeschwindigkeit auf über 25 km/h, verursachen konstruktiv nicht eingeplante Dauerbelastungen, auf die selbst die leistungsfähigen Komponenten von Bosch eBike Systems nicht ausgelegt sind. Vorrangig sind dabei die Bremsen erhöhten Belastungen ausgesetzt. Aber auch Teile wie Lenker und Gabel sowie nicht zuletzt sogar der Rahmen oder mehr sind betroffen. Mit Tuning beeinträchtigt man daher die Sicherheit des gesamten Pedelecs und gefährdet sowohl sich selbst als auch andere Verkehrsteilnehmer.

Quelle: Bosch eBike

 

Montage Equipment & Spezialwerkzeug

Abgesehen davon Das man Innensechskant und Torx zur Hand haben sollte, fällt bei einigen Systemen noch weiteres Spezialwerkzeug wie zum Beispiel einen Kurbelabzieher oder Lockring-tool an.